LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Armutswerk   Nächstes Stichwort: Arsch

 

Ärpel

Äpel Kartoffel(n), siehe Erpel.

Bearbeiter: ohne Name


Kommentare

25.02.2014, 17:03 Uhr
Udo Hellmann
Wuppertal
Bünnärpel (gekochte Kartoffel)
Broatärpel (Bratkartoffel)

07.12.2011, 17:30 Uhr
Marlis Stadler
Bonn
Äppel

27.07.2011, 17:30 Uhr
Hans Bernards
Königswinter-Oberdollendorf
"Äepel" sind Kartoffeln; "Äepelschloot" ist Kartoffelsalat, der z.B in Rheinbreitbach "Tuffeleschloot" heißt

06.05.2011, 13:39 Uhr
Robert Gitzen
Trier
In der Vulkaneifel sagt man Schrompere, in Trier Grumper´n. Wurzel ist das hd. Grundbeere

06.09.2010, 15:25 Uhr
Heinrich Peter Schmitz
Langenfeld/Rhld.
Ääpel stammt von Ädääpel (Erdäpfel). "Willy dummer zwei Zenter Ädääpel ob die Schüreskar leje, zum enkellere." (Dorfbewohner beim örtlichen Bauern, der mit einer Schüreskarre Kartoffel abholt (kauft), um diese in seinem Keller zu lagern.)


Wortartikel kommentieren

Haben Sie Ergänzungen zu diesem Wort? Kennen Sie andere Bedeutungen? Oder typische Sätze? Vielleicht gibt es das Wort in Ihrem Wohnort gar nicht? Schreiben Sie uns. Werden Sie Mitarbeiter an diesem Wörterbuch. Ihre Kommentare, Kritik oder Ergänzungen gehen sofort online!

Werden Sie Wörterbuchautor! Wenn Sie Ihren Namen und Wohnort angeben, werden Sie in die ewige Autorenliste aufgenommen. Sie können aber auch anonym bleiben, dann geben Sie bitte nur die Region an, für die Ihr Kommentar gilt.

Ach so: Dass Sie die Grundrechenarten beherrschen, bezweifeln wir natürlich nicht. Aber da das Wörterbuch sonst mit automatischen Werbemails (Spams) überflutet würde, haben wir diesen zwar etwas seltsamen, aber wirksamen Schutz unterhalb der Eingabemaske eingebaut.

Autor:
Ort:



Spamabwehr: Wieviel ist 2 plus 3?