LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Affenkotlett   Nächstes Stichwort: Affenzahn

 

Affenschaukel

eine heute unmodische Frisur, bei der Zöpfe in eine Schlaufe gelegt werden. (Zur Herkunft siehe Kommentare).

Bearbeiter: Freyja Degener (Kevelaer)


Kommentare

24.11.2015, 19:22 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Die Zöpfe geflochtene, dann als Schlaufe gelegt, bezeichnet man auch in der Pfalz als Affenschaukel.

06.06.2012, 11:21 Uhr
Dagmar Hauptmann
Sankt Augustin
Anmerkung:

Die Zöpfe wurden geflochten zur Schlaufe gelegt, besonders feierlich war die Frisur mit einer Seidenschleife in weiß oder farbig auf die Schul-/Sonntagskleidung abgestimmt!

Geflochtene Zöpfe zusammengerollt und übers Ohr gelegt wurden zu Schnecken (Gretchenfrisur); nicht geflochtene Zöpfe nannte man Rattenschwänze

16.05.2012, 11:43 Uhr
Meurs
Kevelaer

Das Stromkabel aus der Decke, im Bogen herabhängend, verbunden mit einer entfernteren Lampe heißt bei uns Affenschaukel.

30.08.2010, 17:42 Uhr
Gerhard Michel
Hürth
Zum militärischen Gebrauch: Die Fang- oder Achselschnur bei Funktionsträgern: Kompaniefeldwebel, Offizier vom (Wach-)Dienst, Unteroffizier vom Dienst (heute nur noch Binde) wurde im Jargon auch Affenschaukel genannt Der Gebrauch ist wohl nicht auf das Rheinische beschränkt.

11.06.2010, 17:43 Uhr
Herbst Karl-Peter
Bonn
Es gibt beim Militär einen besonderen Uniformzubehör, eine goldene Bordüre, die von der Schulter zur Mitte hängt, die man auch Affenschaukel nennt. Bessere Erklärung erbitte ich vom Militärexperten.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.