LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: appe   Nächstes Stichwort: Appelgrotze

 

Appel

in der Wendung fürn Appel un en Ei für wenig Geld, fast umsonst Lachs krisse heute inne Metro doch schon für en Appel un en Ei. Meinze im Ernst, ich arbeite hier für en Appel un en Ei? Auch in der Wendeung einen am Appel kriegen verrückt, nervös werden verbreitet: Da krisse ja einen am Appel, wenne da in der Post die Schlange siehs. einen am Appel haben Ey hör ma, ich glaub, du hass einen am Appel, hier so rum zu brüllen. auf den Appel legen hinfallen, stürzen Das war so glatt, da hab ich mich vielleicht auf den Appel gelegt! Appelkitsche (siehe Kitsche). Appelküchsken kleiner Apfelpfannekuchen Komm Kind, nimm dir nochn paa Appelküchskes mit na Hause. Appelkraut eingedickter Apfelsirup, ähnlich Rübenkraut. Äpelschmeer ist im südlichen Rheinland ein Brotaufstrich aus Äpfeln. Äppeln tun Pferde, wenn sie Pferdeäpfel verlieren.
Siehe auch veräppeln.

Bearbeiter: Peter Honnen, Henriett Reiß (Moers), Michael Mühr (Rösrath), Gabi Kammermeier (Krefeld), Gerd Simons (Manderscheid), Purodha Blissenbach (Köln)


Kommentare

04.03.2017, 22:58 Uhr
Andre Ritter
a a d W
"Der Appel fällt nich weit vom Stamm" = "wie der Vater, so der Sohn"/"Wie der Herr, so sein Gescherr"

20.03.2015, 08:16 Uhr
Markus
Wipperfeld Wipperfürth
jemanden veräppeln, = jemanden verarschen, reinlegen

29.11.2010, 21:18 Uhr
Hartmut Weißmann
Bochum
Ich muß zum "Appel" ist bei uns ein Begriff, wenn man zum (Herren-)Frisör muß.Kommt noch aus der Zeit der Standart-Kurzhaarschnitte.

06.03.2007, 16:39 Uhr
Herbert Milz
Dormagen-Stürzelberg
Appeltaat = Apfeltorte; "Et geht nix üvver en Appeltaat." (= Es geht nichts über eine Apfeltorte.) Ädappel = Erdapfel, Kartoffel Äpelschlot = Kartoffelsalat

24.02.2007, 13:06 Uhr
Hans Wilbers
47829 Krefeld
appe Arm, appe Been : ohne Arm, ohne Beine

08.02.2007, 20:47 Uhr
Walter
Bonn
Appelkitsch ---abgegessener Apfel

30.01.2007, 17:43 Uhr
Gerhard
Köln
Die Redensart für en appel und ee ei, führt darauf zurück, daß früher die katholische Kirche armen Leuten ein kostenloses Darlehen gegeben hat. Die Zinsen bestehen lediglich darin, am Jahrestag einen Apfel und ein Ei zu bringen, die wiederum an arme Leute weitergegeben wurden.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.