LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: asseln   Nächstes Stichwort: asten

 

Ast

in der Wendung sich einen Ast (ab)lachen hämisch lachen Der lacht sich doch en Ast, wenn der dat hört. sich einen Ast abbrechen sich abmühen Ich brech mir en Ast ab. etwas auf den Ast nehmen etwas tragen, auf der Schulter schleppen Dat hab ich aufem Ast genommen un bin damit nach Hause gelaufen.

Bearbeiter: Peter Honnen, Ludger Schmitz (Kevelaer), Torsten Schmiegel Stuttgart7Wuppertal, Andre Ritter (Krefeld)


Kommentare

01.08.2018, 17:51 Uhr
Urs Kranich
Witten
Aus meiner Region kenne ich das Wort Ast für Buckel/Puckel: "Kumma, der hat 'n Ast."

10.01.2017, 17:53 Uhr
Andre Ritter
a a d W
"sich einen Ast lachen" auch: "sich einen Ast ablachen"
"Ich lach mir nen Ast ab"

17.02.2016, 14:29 Uhr
J Fischer
Karlsruhe
asten = hart arbeiten (= sich einen krummen Buckel arbeiten), schuften, ochsen
angeblich jetzt Schülersprache.

13.03.2015, 16:23 Uhr
Torsten Schmiegel
Stuttgart Wuppertal
Etwas auf den Ast nehmen = etwas auf dem Rücken / der Schulter schleppen. "Datt hab ich auf'm Ast genommen und bin damit nach Hause gelaufen".

10.02.2013, 22:21 Uhr
Ludger Schmitz
Kevelaer
Ich brech mir en Ast ab: Ich bemühe mich sehr!

03.08.2007, 19:17 Uhr
hatschepsut13
Leverkusen
Sich einen Ast altdt. (Buckel) lachen. Durch das, sich zusammen kruemmen beim herzhaften Lachen schieben sich die Schulterblaetter zusammen und bilden einen Buckel.


Wortartikel kommentieren

Haben Sie Ergänzungen zu diesem Wort? Kennen Sie andere Bedeutungen? Oder typische Sätze? Vielleicht gibt es das Wort in Ihrem Wohnort gar nicht? Schreiben Sie uns. Werden Sie Mitarbeiter an diesem Wörterbuch. Ihre Kommentare, Kritik oder Ergänzungen gehen sofort online!

Werden Sie Wörterbuchautor! Wenn Sie Ihren Namen und Wohnort angeben, werden Sie in die ewige Autorenliste aufgenommen. Sie können aber auch anonym bleiben, dann geben Sie bitte nur die Region an, für die Ihr Kommentar gilt.

Ach so: Dass Sie die Grundrechenarten beherrschen, bezweifeln wir natürlich nicht. Aber da das Wörterbuch sonst mit automatischen Werbemails (Spams) überflutet würde, haben wir diesen zwar etwas seltsamen, aber wirksamen Schutz unterhalb der Eingabemaske eingebaut.

Autor:
Ort:



Spamabwehr: Wieviel ist 5 plus 1?