LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Bambuschen   Nächstes Stichwort: bammeln

 

Bammel

Angst, Scheu Ich hab vielleicht einen Bammel vor der Prüfung.  Du hast auch immer Bammel. bammelich sehr ängstlich Mein Gott, wat is der bammelich. Bammel kann aber auch die gegeteilige Bedeutung haben Da haste aber Bammel gebabt, datte den Zuch noch gekricht hast. (Glück).

Bearbeiter: Erika Magar (Duisburg), Lars Arenz (Remagen), Ludwig Ruhl (Bergisch Gladbach)


Kommentare

09.08.2014, 10:59 Uhr
Ludwig Ruhl
Bergisch Gladbach

wenn jemand Glück gehabt hat, dann sagt man aber auch, da haste aber Bammel gehabt.

 

30.10.2011, 02:30 Uhr
Lars Arenz
Remagen
Wenn einem "Bammelig" ist, dann schlottern einem die Knie, eben vor Angst oder Aufregung. Man hat "Bammel". "Der hatte schwer Bammel" wird eigentlich nur noch vom "Muffensausen" getoppt.

18.04.2008, 10:51 Uhr
Milena Wozniczka
Kamp-Lintfort
Bammeln = aufhängen. Der Rechner hat sich ma wieder aufgebammelt.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.