LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Bello   Nächstes Stichwort: benaut

 

Bemme

Bämme Butterbrot, belegtes Brot Ich brauch wat zum Picken! Hau dir ne Bemme rein!
Die Bemme oder Bamme ist im Linksrheinischen zwischen Euskirchen und Alpen bekannt, das Wort ist eine (ursprünglich wohl kindliche) Verballhornung aus Botteram.

Bearbeiter: Michael Kornfeld (Alpen)


Kommentare

30.03.2007, 11:18 Uhr
Peter Honnen (Redakteur)
ohne Ort
Vielen Dank für die Korrektur. Die Überprüfung läuft. Das Wort ist im Rheinischen Wörterbuch als Bamme/Bemme vielfältig belegt, dort ist auch die Ableitung (aus der Kindersprache) zu finden.

22.02.2007, 15:37 Uhr
Dr. Arzt
Bonn
Lt. Wahrig, Deutsches Wörterbuch, in Sachsen gebräuchlich, Abl. aus dem Wendischen pomazka Butterschnitte

16.02.2007, 18:31 Uhr
Jettchen
Moers
So viel ich weiß, sagen die Sachsen zum Butterbrot/zur Brotschnitte mit Aufstrich "Bemme" (so steht's auch im Duden).


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.