LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: bläddern   Nächstes Stichwort: Blähboy

 

Blag

Blaach ungezogenes, unartiges Kind Die Blagen machen wieder einen Krach aufe Straße, da kanze nich bei lesen. Kannze nich besser auf dein Blach aufpassen, dat macht alles kaputt. Du bis ja noch en richtiges Blag. (unreifes Kind) Die ham en ganzen Stall voll Blagen. (leibliche Kinder) Die Blaaren haben den ganzen Vorgarten verwüstet. (die Lautvariante hört man im zentralen Rheinland) Du bis en richtich fieses Blach geworden. Dat is en wahren Blag (freches, aufgewecktes Kind, das seine Eltern auf Trapp hält, im positiven wie auch negativen Sinne). Die Blachs von denen sind unerträglich. (diese Pluralvariante findet sich an der unteren Sieg). Rotzblag sehr ungezogenes Kind Ich hau dem Rotzblag gleich en paar hinter die Löffel. Wenn ich dat verdammte Rotzblag erwisch, dat hau ich windelweich. Dat warn die Rotzblagen von nebenan. Blagenzeug, Blagenvolk Kinderschar Habt ihr dat Blagenvolk heute ma zu Hause gelassen?

Bearbeiter: P.Honnen, Michael Kornfeld (Duisburg), Elfriede Fitschen (Darmstadt), Petra van de Lageweg (Kempen), Ludwig Ruhl (Bergisch Gladbach)

Literatur: Rheinisches Wörterbuch


Kommentare

06.01.2017, 15:22 Uhr
Andre Ritter
j w D
Ich schließ mich auch für den Niederrhein der Aussage B. Karls an.
"Blag" muss nicht und wird wohl heutzutage eher selten negativ gemeint sein.
---
Am Wochennde kommt wieder meine Schwester mit Ihren Blagen zu Besuch. (= einfach: "mit die Kinders")

27.08.2014, 15:52 Uhr
Ludwig Ruhl
Bergisch Gladbach

Blaach - ist im Bergischen eine geläufige Bezeichnung für ein Kind.

Die Bezeichnung Rotzig ist mir im Düsseldorfer Raum aufgefallen.

21.09.2009, 21:55 Uhr
Purodha Blissenbach
ohne Ort
An der unteren Sieg wird "Blaachs" und "Blaaren" als Mehrzahlform gebraucht.

18.02.2007, 16:27 Uhr
B. Karls
Solingen-Ohligs, Langenfeld
Das Wort "Blag" kann synonym zum kölschen "Pänz" eingesetzt werden. Es ist nicht abwertend gemeint, sondern es weist liebevoll/humorvoll darauf hin, dass Kinder keine Aufziehpuppen sind, die immer brav und sauber angezogen herumlaufen. In die Serie passt auch "dat Rotzig". Beispiel: Dat Rotzig klettert alt wier in den Appelboum.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.