LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Bräsich   Nächstes Stichwort: Brassel

 

Brass

Brast Ärger, Wut auf jemanden, Probleme mit etwas, Stress Ich hab ganz schön Brass mit dem Finanzamt. Hasse Brass mit deiner Frau? Der arme Kerl hat aber auch Brass am Hals. Es gibt viel Brass un Leid inne Welt. Die hat immer Brass mitte Füße. Ich bin ganz schön in Brass. (in Zeitnot, in Eile) Dem seine Firma is nach dem Skandal doch ärch in Brass gekommen (in Schieflage geraten).Man kann auch Brass auf jemanden haben: Ich hab Brass auf meinen Chef. (ärgerlich, wütend) brastichDer war vielleicht brastig, als der das mit dem geklauten Auto hörte. Brast als Ausdruck für Kummer und Ärger ist im Dialekt des südlichen Rheinlands bis hinauf nach Köln verbreitet. In der rheinischen Umgangssprache ist das Wort aber inzwischen viel weiter nach Norden gewandert. Allgemein wird es vom mittelhochdeutschen bras "Menge, Haufen" abgeleitet.

Bearbeiter: Peter Honnen, Purodha Blissenbach (Köln), Lars Arenz (Remagen)

Literatur: Kappes,Knies&Klüngel


Kommentare

08.03.2019, 07:33 Uhr
Gerd M
Kiel
Ich kenne das Wort Brass "in Brass sein" oder "in Brass kommen" in der Bedeutung von "Harnisch". "Brass" ist ja noch aus dem Englischen bekannt und ein plattdeutsches Wort für Messing. Es geht um die Ritterrüstung, die angezogen wird, um in den Kampf zu ziehen.

20.01.2018, 21:51 Uhr
Peter Wellheim
Roisdorf
Aus meiner rheinischen Heimat ist mir das Wort hauptsächlich geläufig im Sinne von "missliche Lage, Last, Schwierigkeiten, Sorgen, Kummer". Die Bedeutung "Wut, Ärger" ist mir dagegen in Norddeutschland begegnet. Das rheinische Wörterbuch kennt, soweit ich sehe, auch nur die erste Bedeutung. Sind hier vielleicht zwei Wörter vermischt worden?

25.01.2018, 14:27 Uhr
Redakteur:

Hallo Herr Welheim,

nein, es handelt sich um ein Wort mit vielen Bedeutungsnuancen. Zugrunde liegt Brast, das wir noch in dem veralteten "Gebresten" kennen. 

07.02.2016, 13:51 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
In Braß kommen kann auch "in Schieflage geraten" heißen, wirtschaftlich oder moralisch. Däm seine Firma is nach däm WV-Skandahl doch arsch in Braß jekommen. Der is ja schwer in Braß jeraten, wie sein Fremdjeherei aufjefallen war.

30.11.2011, 13:20 Uhr
Purodha Blissenbach
Hamburg
Ich habe das Wort einen Braß haben auf auch in Hamburg in der dortigen Umgangssprache gehört, im Sinn von: „sehr verärgert sein über jemanden.“

30.11.2011, 13:17 Uhr
Purodha Blissenbach
Hamburg
Ich habe das Wort Braß auch in Hamburg in der dortigen Umgangssprache gehört.

15.05.2010, 17:15 Uhr
Herbst K.-P.
Bonn
Em Brass és mer ooch én Bonn!


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.