LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Döckchen   Nächstes Stichwort: Dödelfax

 

Dödel

Penis Kumma, dem hängt sein Dödel ause Hose. Der Dödel is vor de Laterne gerannt (Dummkopf; Tagträumer), auch Dummdödel. dödelich ungeschickt, dämlich, unkonzentriert, tapsig, verpennt oder vertrant, geistesabwesend, benommen. Wenn ich morgens zu früh aufsteht, bin ich ers mal ganz dödelich im Kopp, bis ich ne Tasse Kaffe drin hap. Männoh! Bleib mir wäk mit dem Bodo, dä is viel zu dödelich für das zu machen, mach-es auf jeden Fall sällber. verdöödeln geistig verwirrt werden; etwas verschlampen Hömma, wenn isch dat seh, kann et sein unser Oppa verdödelt allmäälich? Isch hat ja mein Wahl-Einladung verdödelt, aba ich konnt auch mim Perso wähln gehn. Dödelichkeit Vor lauter Dödelichkeit hatt ich abens es Auto mitten auwem Marktplaz geparkt un morgens nich weggefahren. Tja, abgeschleppt, natüürlich.

Bearbeiter: Peter Honnen, A.S. Unterbach (Düsseldorf), Pueorha Blissenbach (Köln)


Kommentare

26.01.2010, 12:30 Uhr
Herbst K.-P.
Bonn/Grafschaft
Bei der Bundeswehr gab es den Dödel(Gefreiten), den Haupt-D. und den Ober-D. was wie ein Schimpfwort, deren Geisteszustand beschreiben sollte. Zu erst war ich Flieger, was sich toll anhört und dann, o Graus wurde ich "gedödelt".


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.