LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Dopp   Nächstes Stichwort: Döppekooche

 

Döppchen

Döppken kleiner Kreisel (Dopp) in den Wendungen laufen wie en Döppchen/Döppken (unerwartet) ganz schnell laufen und abgehen wie Döppken sich schnell bewegen Wie, ich dacht, der Jupp is krank! Tüllich, aabeiten is nich drin. Abber, solls ma sehn, wenn die Zaretten alle sind, dann kann der auf eima laufen wie en Döppken, bis anne Bude, dat sollze gaanich glaubenDer rennt wie en Döppken. Die Kiste geht ab wie Döppken, damit häng ich se alle ab. Der läuft wie en Döppken (wie geschmiert). Aus dem Raum Euskirchen ist auch das Wort Dilledöpsche überliefert. Ebenso wie Döppchen, kann dies entweder einen kleinen Kreisel bezeichnen oder sich auf die Schnelligkeit der Bewegungen einer Person beziehen. In Köln ist Döppchen auch ein kleines Behältnis zum Nahrungsmitteltransport; es gibt auch das Tupperdöppchen oder das Tondöppchen.
Ein größerer Kreisel ist entsprechend ein Dopp Der Motor läuft wie' en Dopp.

Bearbeiter: Ralf Joerres (Essen), Karsten Wendt (Moers), Monika Eschweiler (Euskirchen), Philipp Müller (Köln), Peter Vendel (Seevetal), Urs Kranich (Witten), Dr. Michael Peschen van Issum (Mönchengladbach)


Kommentare

09.05.2018, 03:41 Uhr
Klaus Gebhardt
Münster
Kenne ich aus dem Hessischen (Kassel, dem Geburtsort meines Vaters *1920) nur als "Dippen" oder "Dippsche". Das ist ein gusseiserner Schmortopf mit Deckel. Ein wundervolles Kochgeschirr. Seit Generationen in unserem Besitz!

09.05.2018, 03:27 Uhr
Klaus Gebhardt
Münster
Döppchen oder Dopp ist auch hier im Münsterland ein bekannter Begriff! (Oder sollte ich bedauerlicher Weise sagen: war mal. Ich glaube, keines der heutigen Kinder kann dir noch beantworten, was ein Döppchen ist!) Für mich (Bj. 1959) gehörte es noch zu den alltäglichen Spielen!

08.05.2013, 10:55 Uhr
Michaela Wesemann
Mainz geboren, nun Bad Homburg
Döppchen - kleiner Behälter mit Deckel.

03.08.2011, 16:42 Uhr
Peter Vendel
Seevetal (bis 1957 Hemmerich)
Halt, hier muss man aber die Aussprache unterscheiden. Der kleine Kreisel, dat Döppche spricht man im Vorgebirge mit einem offenen ö wie in "öffnen". Während das kleine Behältnis (Töpfchen) mit einem ö wie in "Döschen" oder "Höschen" gesprochen wird. Diese beiden Ausdrücke gehören also nicht zusammen unter einem Stickwort.

30.07.2009, 11:28 Uhr
Christian Bless
ohne Ort
Bei uns ist Döppchen ein kleiner Flaschenverschluss. Ein größerer Verschluss ist "Dopp". Also, ob die Fläss is nen Dopp. Die Bierflaschen hatten früher einen Draht-Bügelverschluss mit einem Porzellan Döppchen (Verschluss). Den Bügel konnte man so schön zippen und da ging "dat Döppken" schnell ab. Daher dachte ich immer, der geht ab wie ein Döppchen, kommt daher.

09.11.2008, 11:56 Uhr
Haupt
ohne Ort
en Draandöppen- langsamer Mensch, verträumt. Trantüt


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.