LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Dilldopp   Nächstes Stichwort: Dingenskirchen

 

Ding

Dingen mit unterschiedlichsten Bedeutungen Dat is ja en Ding. (Ausruf des Erstaunens) Dat is ja vielleicht en DingenDer hat dem vielleicht en Ding reingemacht. (Tor, Schuss) Dat is ja en dickes Ding! (Zumutung, schwierige Sache) Der hat sich da en Ding geleistet. (Dummheit) Dat is ja en süßes Ding. (kleines Kind) Wir werden dat Ding schon schaukeln. Dat is nicht mein Ding! (nicht von Interesse sein) Tätowieren lassen? Nee, dat is nich mein Ding! (Problem) Auch im Plural möglich Wat sind dat denn schon widder für Dinger? Mach die Dinger nich. (Unsinn) Die hat vielleicht Dinger. (große Brüste) Der is doch für seine linken Dinger bekannt. Dingen kann auch "Haus, Wohnung" bedeuten, jedenfalls im zentralen Rheinland: Du sitz hier den janzen Tach im Dingen erum, Du muß doch mal an de frische Luft, sons wirsde krangk! als ablehnender Kommentar Ja klar, vor allen Dingen! Vor allen Dingen kann der Autofahren.

Bearbeiter: Peter Honnen, Ralf Joerres (Essen), Purodha Blissenbach (Köln), G. (Velbert), Hartmut Weißmann (Bochum)


Kommentare

29.11.2010, 21:58 Uhr
Hartmut Weißmann
Bochum
"Dingens" als Platzhalter für Namen:"Die Frau Dingens hat gesacht...".Eine Redewendung wenn einem etwas zu abwegig klingt ist: "Ja klar, vor allen Dingen."

13.04.2007, 09:12 Uhr
Ralf Joerres
Essen
Bei uns als erstaunter Ausruf eher 'Dingen': Dat is ja vielleicht en Dingen! (= dicker Hund)

07.02.2007, 11:04 Uhr
Marianne Meier
Euskirchen-Stotzheim
ist es möglich,daß hauptsächlich die Umgangssprache aus dem Ruhrgebiet/Niederrhein aufgelistet ist.Bei uns sind andere Schreib- bzw,Sprechweisen üblich, z.B., anstatt DING = DÖNG,(jevv datDöng ens her, wenn man einen Gegenstand haben möchte.) Oder anstatt DRÜCKEN = DRÖCKE : dröck ens dejähn, drück mal dagegen.)


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.