LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: dremmeln   Nächstes Stichwort: Dresche

 

Drempel

Drämpel Fahrbahnhindernis, Fahrbahnschwelle Der Hubbel da auf der Straße, dat is en Drämpel, dat die hier nich so rasen. Als Drempel wird in der (Vor-)Eifel auch eine Schwelle im Türdurchgang bezeichnet, vor allem in alten Fachwerkhäusern Pass op dä Drempel op, dat de net stolperst
Das Wort kommt wohl aus dem Niederländischen und breitet sich im Rheinland aus.

Bearbeiter: Purodha Blissenbach (Köln), Ludwig Bläser (Freisheim)


Kommentare

16.12.2008, 02:21 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Die Türschwelle kenn ich als Dürpel oder Dörpel.

04.11.2008, 20:07 Uhr
Herbst Karl-Peter
Bonn
Außer der Schwelle, die im Niederländischen; Drempel heißt, die es im maritimen Bereich auch als Unterwasserschwelle gibt, um abgeteilte Hafenbecken bei Ebbe, voll Wasser zu halten, kenne ich den Ausdruck noch, als Laderampe oder Podest vor Außentüren. Als weitere Bezeichnung kenne ich das Wort Drempel oder auch Trempel, für den abgeteilten Dachboden (Tot- oder Stauraum) von der Traufe aus gesehen, einwärts.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.