LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: klitzeklein   Nächstes Stichwort: Kloit

 

Klo

in der Wendung Griff ins Klo. Einen Griff ins Klo hat man getan, wenn man irgendwie Pech hatte: Der Abend gestern war ja wohl voll der Griff ins Klo. Ich hab dat Gourmetmenü bestellt, dat war leider der Griff int Klo.  

Bearbeiter: olwb


Kommentare

14.12.2012, 16:49 Uhr
H-P Lindenau
Schiefbahn
Be os jeht man op et Hüske

30.12.2009, 04:15 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Oft sagt man Pott statt Klo: Ich saß omm Pott, als-et schellte, da konnd-isch nisch aufdrückn.
Zum Klo gehören die beiden Begriffe für das spülen der Toilette: abziehn wenn der Spülkasten hoch angebracht ist und eine Kordel oder Kette mit oder ohne Griff hat und abdrückn bei einer Druckspülgarnitur oder einem niederen Spülkasten mit Drucktaster. Das kleine Ännchn kannich selber abziehn, s-kommt noch nich annen Griff ran.

03.11.2007, 13:29 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
auf dem Land auch euphemistisch "Häußjen" genannt; vermutlich aus der Zeit, als es noch separate Toilettenhäuschen im oder übern Hof gab. "Ich muß mal aufs Häußjen" = ich gehe mal austreten.

17.02.2007, 16:06 Uhr
ohne Name
Bonn
Abtritt, Hoff, Höffje Früher war der Plumpsklo auf dem Hof. Ich jon op de Hoff. Ich moss op et Höffje.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.