LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Knipp   Nächstes Stichwort: knipperich

 

Knippchen

Kneipchen, Kniepchen kleines Küchenmesser Da hab ich doch glatt dat Knippchen mit den Schalen wechgeschmissen. Gib ma dat Knippchen für zum Kartoffelschälen. In der Eifel könen Knippchen auch kleine, mundgerechte Stücke Brot sein, die man sich auf dem Teller schneidet Der Oppa kann nich mehr beißen, darum mäht er sich Knippche.

Bearbeiter: Heide Vogel (Viersen), Gabriele Berger (Raubach), P. Feinen (Kall), K. (Siegen), (Königswinter), (Hunsrück)


Kommentare

31.10.2017, 20:33 Uhr
Opa Axel
Siegen
Göv mrr moa dett Knippche, ech well de Zwöbbeln schniere :-)

09.05.2017, 12:58 Uhr
Alex
Thalfang
Knippchen oder Kneipchen wird es genannt, mitten im Hunsrück.

05.07.2014, 17:34 Uhr
Reni
ohne Ort
Möglicherweise erkennt man hier noch die sprachliche Parallele zum englischen knife.

14.05.2013, 08:43 Uhr
Klothilde
Siegen
Ich kenne Knippchen auch als Knibchen
Beides bedeutet in etwa kleines Küchenmesser. Bei uns nutzt man das Wort auch immer noch im Alltag, keine Ahnung wie das woanders ist.
Viele Grüße aus Siegen!

11.12.2012, 22:35 Uhr
Franziska Wagener
Siegen
Knippchen ist bei uns zwar auch ein kleines Küchenmesser, doch liegt der Ursprung eigentlich im Hauberg. Dort gibt es nämlich das Knipp, ein Messer, mit dem man die Äste der gefällten Bäume entfernt. Die kleinere Variante für die Küche ist dann folglich das Knippchen.

11.06.2007, 14:09 Uhr
Michael Höffling
Boppard
In Boppard und Umgebung heißt ein solches Messer "Küchepitterche".


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.