LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Knöllchen   Nächstes Stichwort: knommeln

 

Knolle

Rübe Wenn die EG so weiter macht, kriegen die Bauern im Vorgebirge ihre Knollen nich mehr an den Mann. Knollebuur Rübenbauer Hinter Köln, dat sin alles Knollebuure. Knollekul Rübenmiete Knolli-Brändi billiger Schnaps Bei dem Knolli-Brändi  hasde schon en dicken Kopp, wenne die Flasche nur inne Hand nimms. Knollekopp Dat is en Knollekopp sagt man zu einem dickköpfigen, starsinnigen Menschen.
Die Knollen sind zentralrheinisch. Nicht umsonst heißt der zentrale Ort im berühmten Kölschen Hänneschen Theater "Knollendorf".

Bearbeiter: Dr.Rolf-Dieter Asper (Kerpen), Karl Johann Aachen (Bonn/Hangelar)


Kommentare

17.01.2011, 15:11 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Siehe auch: Knöllchen

30.12.2009, 04:26 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Ne Knolle im Süden en Knorren ist auch ein besonders teures Knöllchen.

05.07.2008, 08:33 Uhr
Marianne Großmann
Bergheim/Erft
"Knollen" wurden nicht nur für Schnaps verwendet. Aus Zuckerrüben wird "Krock" - Rübenkraut - "un Zocker" gemacht. Futterknollen sind Viehfutter. Sie wurden über den Winter in einer "Miete" im Feld untergebracht, de "Patschkuhl". "Knollenbuure" gibt es hier, weil in unserem Gebiet der beste Boden für Zuckerrüben ist.

12.06.2008, 12:31 Uhr
Marianne Großmann
Bergheim/Erft
Mir müssen bahl die "Knollen rötschen", d.h. die Rüben mußten im Feld auf den Knien rutschend "geeinzelt" werden .


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.