LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: knötschen   Nächstes Stichwort: knötteln

 

Knott

ist im Oberbergischen ein übles Schimpfwort für Menschen, die aus welchen Gründen auch immer ausgegrenzt werden: deshalb oft von Prügeleien gefolgt Du bis ein Knott. Dat sin Knotten, mit denne wollen mer nix zo donn han. Auch als abwertender Begriff für Arbeiter.

Bearbeiter: Horst Koppen (Odenthal), Tonn (Oberbergischer Kreis)


Kommentare

27.08.2014, 01:59 Uhr
Martin
Gummersbach
Knotten war früher ein Abwertender Begriff für Arbeiter.Siehe Schriften von Marx. Damals allerdings mit einem T geschrieben, kann mir aber nicht vorstellen dass es so ausgesprochen wurde.Prußen(Volk in Ostpreußen)wurde früher auch mal Pruzzen geschrieben,das ZZ aber als S gesprochen.


Marx nannte die Arbeiterführer proletarischer Herkunft "Schafsköpfe", "alternde Knoten", "Esel".
www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-49407545.html

"Ich habe nie, besoffen oder nüchtern, Äußerungen gemacht, daß die Arbeiter nur zu Kanonenfutter gut, obgleich ich die Knoten...kaum gut genug dafür halte." Marx an Adolf Cluß, 1853 (MEW 28, 596).
[Anmerkung: "Knoten" = abfällige Bezeichnung für junge Handwerker und Arbeiter]


27.08.2014, 09:21 Uhr
Redakteur:

Vielen Dank für die Information. Ich gestehe, dass ich das Zitat nicht kannte!

Eigentlich müsste das Wort dann aber weiter verbreitet sein - es sei denn, Marx hätte es von seinem bergischen Freund Engels übernommen. 

Gruß

Peter Honnen

30.01.2014, 18:03 Uhr
Tonn
Oberberg
Dat sin Knotten, mit denne wolle mer nix zo don han.

gemeint sind "Asoziale", von der Gemeinschaft abgelehnte Personen, oft äußerlich heruntergekommen, von unehrenhaftem Wesen


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.