LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: krumm   Nächstes Stichwort: Krümmerümmchen

 

Krümmel

Krume (im gesamten Rheinland spricht man das Wort kurz und nicht wie vom Duden vorgeschrieben als "Krümel") Wo kommen denn da schon wieder die Krümmel im Bett her? Ich hab nen Krümmel in der Tröt! (etwas im Hals haben) Im südlichen Rheinland kann man auch in den Krümmeln hängen, wenn man ein Problem hat. krümmeln Krümmel machen Wer hat denn hier gekrümmelt? Krümmel nich! krümmelich Son krümmeligen Kuchen mach ich nich! Dat is ganz krümmelich hier! Man kann auch etwas zerkrümmeln (zerbröseln) oder vollkrümmeln/vollkrömmeln: Wenn unser Krüümel Brot ißt, is wuppdich der Meter drumrum volljekrömmelt.
Interessanterweise wird das Wort in der Bedeutung "Kleinkind, süßes Kind" nicht kurz, sondern in der standardkonformen Lautung mit langem "üü" gesprochen: Kann ich den süßen Krüümel ma aufn Arm haben?

Bearbeiter: Peter Honnen, Helmut Rönz, Charlotte Winterscheid (Troisdorf), Horst Maiß (Wesel), Purodha Blissenbach (Köln), Raimund Bogdanski (Marl)


Kommentare

23.08.2016, 18:15 Uhr
Steins Willi
Übach-Palenberg
Ich Verkrümel mich mal. (Ich bin dann mal weg) Jetzt kannste dich aber Verkrümeln. (Es wir Zeit das Du gehst.)

01.09.2016, 16:00 Uhr
Redakteur:

Siehe Stichwort verkrümeln!

Gruß  P. Honnen


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.