LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Kull   Nächstes Stichwort: Kullerball

 

Kulle

kleine Aushöhlung, Vertiefung Pass auf, da is ne kleine Kulle aum Weech, stolper nich. Mach schomma ne Kulle, dann könn wir knickern. auch: für einem Hund seine Kulle (offenes Körbchen). Die Verkleinerungsform Külleken steht am Niederrhein und im Bergischen Land für ein Grübchen in den Backen, im Kinn oder bei mageen Menschen eine Einwölbung zwischen den Rippen; es gilt die Redewendung: Küllekes inne Backen hat den Schalk im Nacken. Wenn es am Niederrhein heißt Die Küllekes laufen zu oder Die Küllekes laufen voll, dann rumort es im Magen.

Bearbeiter: Henriett Reiß (Moers), Purodha Blissenbach (Köln), G. (Velbert), Ludger Schmitz (Kevelaer)


Kommentare

05.01.2013, 20:06 Uhr
henriett Reiß
Moers
Die Verkleinerungsform Külleken steht aber nicht nur für ein Grübchen in den Backen oder am Kinn, sondern gibt's auch in der Redewendung "Die Küllekes laufen zu" oder "Die Küllekes laufen voll" - wenn's im Magen die passenden Töne gibt.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.