LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Mutzen   Nächstes Stichwort: mutzig

 

Mutzepuckel

Muuzepuckel, auch Mutzkopp Nörgler, Miesepeter, Griesgram oder ein Mensch mit einem besonders krummen Rücken Mann, wat bis du heute ne Mutzepuckel. Wat, den Muuzepuckel hast du eingeladen, der macht doch die ganze Stimmung kaputt. Ein rein weibliche Variante ist die Muuzeprumm, Mutzeprumm (siehe Prumm). Entsprechend bedeutet mutzich, mutzisch, muuzich, muuzisch schlecht gelaunt: Nu bis nit so mutzich! Der is ma wieder mutzisch, lass den ma. Wat bisde wieder so muuzisch?
Verbreitet im westlichen und zentralen Rheinland.

Bearbeiter: Carmen Maris (Düren), Rolf Schiffgen (Bonn), Kurt P. Gietzen (Mönchengladbach), Hermann Josef Gebertz (Königswinter), Ludwig Ruhl (Bergisch Gladbach)


Kommentare

10.10.2007, 20:43 Uhr
ohne Name
Mönchengladbach
Hier gibt es noch die weibliche Variante der Mutzeprumm, wobei Prumm (Pflaume) auch abwertend für ein weibliches Wesen benutzt wird: Mein Jott, wat ist dat denn für'n Prumm?

08.08.2007, 16:15 Uhr
Guido Schneider
Bonn
Ich kenne es in einer etwas anderen Variante: 'Muuzebüggel'


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.