LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: ankrosen   Nächstes Stichwort: anlachen

 

ankrücken

lügen, schwindeln Jetzt hast du mich aber angekrückt, gib es zu! Im Ruhrgebiet kann man in vielen Varianten krückenbekrücken, ankrücken, rumkrücken, sich einen zusammenkrücken. Eine Lüge heißt dort entsprechend Krücke.
Diese ungewöhnliche Bedeutung kennt man im Bergischen Land und im Ruhrgebiet, sie scheint aber immer seltener gebraucht zu werden; zu krücken (hart arbeiten)?

Bearbeiter: G. (Velbert), Ralf Joerres (Essen)


Kommentare

27.12.2010, 18:58 Uhr
Ralf Joerres
Essen
'krücken' war in meiner Familie in vielen Zusammensetzungen für 'lügen' gebräuchlich: bekrücken, ankrücken, rumkrücken, sich einen zusammenkrücken. Eine Lüge hieß 'Krücke'.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.