LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: bechern   Nächstes Stichwort: bedeppert

 

bedankt

in der Wendung bedankt sein angeschmiert sein, von widrigem Schicksal betroffen sein Wenn et zu regnen anfängt, ohne Schirm simmer bedanktWie gehdet? Hör auf, ich bin ganz schön bedankt. Gestern ham se mir die Wohnung gekündigt. Zwei Mal Rohrbruch ine Bude, dat kannsde glauben, dat ich ers ma bedankt bin.

Bearbeiter: ohne Name


Kommentare

18.02.2017, 16:56 Uhr
Andre Ritter
a a d W
"Bedankt" kenne ich auch in genau der gleichen Anwendung, wie im Niederländischen..."
---
Kann ich bestätigen, sehe es aber nicht als aktiven Import, sondern am grenznahen Niederrhein aufgrund lokaler Nähe als rübergeschwappt.
---
Hat einen vergleichbaren Stellenwert wie "gebongt" (= "Verunpersönlichung durch Pseudo-Objektivierung").

15.10.2008, 22:58 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
in Köln sagt man an dieser Stelle "bedient" statt "bedankt" -- "Nachdem dat alles schon schief gelaufen war, da war ich erß mal bedient." und das drückt auch eine niedergedrückte Stimmung des Betroffenen aus.

"Bedankt" kenne ich auch in genau der gleichen Anwendung, wie im Niederländischen, z.B. wenn man Wechelgeld entgegennimmt oder eine Einkaufstüte oder eine kleine Auskunft. Ich habe das immer als einen "nostalgischen Import" von Holland-Urlaubern empfunden, vermutlich, weil ich das vorwiegend von Leuten gehört habe, die ich als solche (-: "verdächtige" :-)


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.