LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Eierquetsche   Nächstes Stichwort: Eimer

 

eigen

in der Wendung eigen sein übertrieben sorgfältig, sonderbar sein; auch "leicht beleidigt, zickig" Die is so eigen mit ihrer Wäsche, dass sie sie nur von Hand wäscht. Sach dat der Tante Käthe ma bloß nich, die is dadrin sehr eigen. Dat Kind war schonn immer eigen, kein Wunder, dat et keine Freunde hat. Eigen geht auch als Adjektiv: Dat Mädchen war immer schon en eigen Kind.

Bearbeiter: G. (Velbert), Purodha Blissenbach (Köln)


Kommentare

16.03.2017, 22:11 Uhr
Andre Ritter
a a d W
auch auf sich selbst bezogen:
"Lass mich mal auf meine Weise machen, ich bin da eigen!""
"Was das angeht, da bin ich sehr eigen!"
bedeutet hier völlig wertfrei soviel wie "höchst individuell"

02.11.2009, 11:39 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Auch wenn eigen in dieser Bedeutung fast nur adverbial verwendet wird, gibt es Ausnahmen. Es Mariechen war schon immer en sehr eigen Kind, odder meinze nich? wobei auffällt, daß "eigen" undekliniert bleibt. Das gleiche Schicksal haben auch einige Dialektwörter im Regiolekt, wie "aläät" oder "krejel" in vergleichbaren Satzkonstruktionen.

20.10.2008, 17:40 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
eine Kurzform von "eigenartig", "eigenwillig" und "eigenbrödlerisch"?


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.