LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Fraumensch   Nächstes Stichwort: Freckmännchen

 

frecken

kaputt gehen, auch "sterben" Die neue Kaffeemaschine is schon wieder gefreckt. Wenn wir ma alle gefreckt sind... Gestern sind mich die Hosenträger gefreckt. Da freckse va Laach! (da lachst du dich kaputt).
Dieses interessante Wort wird aus Bonn, von der südlichen Rheinschiene und aus dem westlichen Rheinland gemeldet. Es scheint eine Variante von "verrecken" zu sein, doch lässt die Vorsilbe des Partizips "ge-" auf eine eigenständige Bildung schließen. Aus dem Raum Boppard wird auch das Substantiv Freck gemeldet Der hat die Freck. (Der liegt krank im Bett).

Bearbeiter: Oliver Gros (Bonn), Dr. Karl-Heinz Schumacher (Aachen), Michael Höffling (Boppard), Birgit Oidtmann (Hückelhoven), Doris Feist (Aachen)


Kommentare

25.01.2018, 21:24 Uhr
Doris Feist
Aachen
Ich kenne das Wort "frecken" im Zusammenhang mit etwas, was unter Spannung reißt. So kann z.B. ein Gummiband "frecken" oder "gefreckt" sein.
Gleichzeitig erinnere ich mich an meine Mutter, die wenn sie sich über uns ungehorsame Kinder aufregte, manchmal meinte "Der hört doch zum Frecken nicht!"

29.01.2016, 12:58 Uhr
sistenich
Nordeifel
In Düren und Umgebung auch bekannt in der Variante: "dor Freck om Lief", "Do häs dor Freck om Lief" = "Du bist ernsthaft krank; wörtlich: "Du hast das Verrecken am Leib"

09.04.2014, 10:19 Uhr
Birgit Oidtmann
Hückelhoven
Ein Lieblingsausspruch unseres Nachbarn war Da frecksse va Laach. Die Verwandtschaft mit dem Verrecken ist mir früher nicht aufgefallen. Frecken war für mich so etwas wie zerreißen, und unseren Narbarn zerriss es eben vor Lachen.

20.05.2007, 17:54 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Ich habe das häufiger in der Vorderpfalz gehört. Die Herleitung von "Verrecken" scheint mir bestätigt durch Ausdrücke wie, daß jemand etwas "zefrecke" tun oder nicht tun will - im Sinne von "mit dem Kopf durch die Wand" oder "unter allen/keinen Umständen" - wenigstens in Köln und südlich. Ganz unscharf erinnere ich mich an einen sauerländischen Ausdruck, bei bei ich aber den Eindruck hatte, er sei mit "Wrack" verwandt.


Wortartikel kommentieren

Haben Sie Ergänzungen zu diesem Wort? Kennen Sie andere Bedeutungen? Oder typische Sätze? Vielleicht gibt es das Wort in Ihrem Wohnort gar nicht? Schreiben Sie uns. Werden Sie Mitarbeiter an diesem Wörterbuch. Ihre Kommentare, Kritik oder Ergänzungen gehen sofort online!

Werden Sie Wörterbuchautor! Wenn Sie Ihren Namen und Wohnort angeben, werden Sie in die ewige Autorenliste aufgenommen. Sie können aber auch anonym bleiben, dann geben Sie bitte nur die Region an, für die Ihr Kommentar gilt.

Ach so: Dass Sie die Grundrechenarten beherrschen, bezweifeln wir natürlich nicht. Aber da das Wörterbuch sonst mit automatischen Werbemails (Spams) überflutet würde, haben wir diesen zwar etwas seltsamen, aber wirksamen Schutz unterhalb der Eingabemaske eingebaut.

Autor:
Ort:



Spamabwehr: Wieviel ist 2 plus 1?