LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Knipptang   Nächstes Stichwort: knispelich

 

knipsen

fotografieren Der hat mich geknipst. Wo hasde denn dat Foto geknipst? Ich kann nich fotografieren, ich knips nur so rum. Früher wurden auch Fahrkarten geknipst (entwertet). Knipskasten bedeutet sowohl Fotoapparat als auch Fahrkartenenwerter. Ob das modische Fußballwort Knipser "Torjäger" den gleichen Stamm hat, ist noch unklar Die brauchen en richtigen Knipser, sons steigen die ab.

Bearbeiter: Petr Honnen, Auguste Zens, Purodha Blissenbach Köln)


Kommentare

13.04.2011, 14:01 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Fahrscheine und Fahrkarten werden heute auch per Stempelabdruck geknipst (entwertet) und die Stempelzangen der Bahnmitarbeiter oder Automaten sowie die knipsenden Eisenbahner werden gelegentlich schon mal mit dem Begriff "Knipser" oder "Knipsgerät", "Knipskasten" belegt.

Allerdings ist "Knipskasten" für den Fotoapparat häufiger, vermutlich alles aber eher bei älteren Rheinändern verbreitet.

12.08.2007, 21:31 Uhr
Auguste Zens
53909 Zülpich
Die Schaffner knipsen die Fahrkarten (zwickten mit einer Zange ein Loch in das Billet).


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.