LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: lappen   Nächstes Stichwort: Lappes

 

läppern

allmählich zusammenkommen, anhäufen Die Schulden läppern sich. Jeden Tach ne Schachtel Kippen, dat leppert sich. Wie gehdet? Et läppert sich (ironische Antwort im Sinne von es geht). zusammenleppern (dasselbe) Bei jedem Tanken drei Mark sparen, da leppert sich ganz schön wat zusammen übert Jahr. Läppern gehört zur großen mundartlichen Wortfamilie um den Lappen: lappen dick auftragen Musse dir die Butter so dick auf et Brot lappenWer weiß, wat der sich schon wieder gelappt hat? (etwas ausfressen). Der hat sich vielleicht en Ding gelappt (in ein Fettnäpfchen treten) anlappen anflicken Dat hab ich da so angelappt, dat hält schon. läppsch, läppisch fade, uninteressant, unbedeutend, wenig gewürzt Stell dich doch nich so läppsch an. Mit sonnem läppschen Kram kannze mich nich kriegen. Die Suppe is aber läppsch. Auch auf Menschen bezogen: Sonn läppschen Typ, wat willse denn mit dem? (langweilig)

Bearbeiter: ohne Name


Kommentare

14.12.2015, 16:52 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Lappen sind auch (ausgeprägte) Lippen. Die hat Lappen im Jesich wien-Neejer.
Auch übertraen auf die ganze Person, siehe Schwaadtlappen - Vielredner und auch Seewerlappen, Seiwerlappen - Vielredner oder Jemand, dem Speichel aus dem Mund läuft.

16.12.2013, 08:07 Uhr
Purodha Blissenbach
Krefeld
Man kann auch Flickschusterei betreiben: Du has kein Mattrijahl, wi-willze dat-en hinkrien? - Ach ich läpper mich dat schon zosamm.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.