LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Lupos   Nächstes Stichwort: lurich

 

luren

in der Wendung da luur dropp (da kannst du lange drauf warten) Montag krieg ich die zehn Euro aber spätestens wieder! Da luur dropp! Diese Wendung aus dem Platt hat ihren Weg in die Umgangssprache gefunden. Manchmal wird es dort auch noch mit der Bedeutung "lauern" verwendet. Watt lurt die denn hier röm? Oder auch Pass op - der lurt immer hier rüber. (rübergucken, hinsehen).

Bearbeiter: G.(Velbert), Manuela Heider (Wermelskirchen)


Kommentare

12.01.2019, 09:48 Uhr
MiKe
Bad Kissingen
Aus dem Unterfränkischen kenne ich luren als beobachten oder spitzen im Sinne von lauern. "Er lurt hinter der Ecke hervor".
Auch als staunen oder große Augen machen. "Als ich ihm das erzählte, da hat er aber gelurt".

23.03.2017, 12:52 Uhr
Dinges
Saratov
Bei Russlanddeutschen heißt luren nichts anderes als warten. Ich lure draußen. Heist: Ich warte draußen.

22.06.2014, 21:05 Uhr
Roger
Koserow
luren oder luhren bedeutet drömmeln, abhängen, stressfrei Zeit plattmachen, "den Herrgott einen guten Mann sein lassen", sich dem Schlendrian hingeben, mit schwerem Arsch im Bett liegen, nichts rechtes vorhaben, aber dies (ohne Langeweile) genießen

26.08.2013, 12:26 Uhr
Lars Profanna
München
"luren" im Sinne von heimlich  beobachten gibt's auch in Süddeutschland. In den 5oer und 6oer Jahren als Kind in der Schule oft gehört!

11.11.2009, 21:59 Uhr
Willi Staaden
Unkel
Ich kenne noch die Formulierung "lurens" oder "lurens do" für schau mal beziehungsweise schau mal dort

16.10.2008, 15:39 Uhr
Thomas Schmitz
Köln-Flittard
Lurmaschien = Brille Do muss ich eets ens ming Lurmaschien aandunn.

16.04.2008, 00:12 Uhr
Manuela Heider
Wermelskirchen
Das Wort wird bei uns auch wie "lauern" verwendet. Watt lurt die denn hier röm? Oder auch "Pass op - der lurt immer hier rüber." = rübergucken, hinsehen.


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.