LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Mang   Nächstes Stichwort: Mann

 

mangs

mangs breiig, weich, zerfließend, aber auch zart (bei geschmortem Fleisch) Der Camembert is aber ziemlich manks. Der Teich is wat mangs, der geht nich auf. Dat Fleisch is noch nich richtich mangs. mangs machen bedeutet "breiig machen, zu einer Einheit vermischen". Beim Backen zum Beispiel: Der Teisch mussde jetz richtich juut mangs machen, da darf kein Knötchen drin sein, un da darf mer auch nix mehr erkennen können, wat da drin jekommen is. (drin jekommen hineingekommen, wat da drin jekommen is sind also die Zutaten), oder man sagt grob: Em Bauch wird doch alles mangs, wenn jemand penibel sein Essen getrennt zu sich nimmt.

Bearbeiter: Purodha Blissenbach (Köln), Dr. Gruber-Corr (Bonn)


Kommentare

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor...

Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.