LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: picobello   Nächstes Stichwort: Piefekopp

 

piddeln

fummelig, mühselig arbeiten, mit den Fingerpitzen an etwas werkeln Piddeln se bitte den Preis ab, et soll en Jeschenk sein. auseinanderpiddeln Mist, jetz muss ich die schiefe Naht wieder auseinanderpiddeln. piddelich fummelig, Geschick erfordernd Dat is mir jetz zu piddelich, dat mach ich nit. Pidde, Piddelskram/Piddelskrom wertloser Kram Wat willste dann mit dem janze Piddel? Eine Arbeit oder Tätigkeit sowie ihr Ergebnis kann auch als Piddelei bezeichnet werden: Boh, war dat ne Piddelei, bis mer die appen Intarsien widder drin hatten. Auch: Käär, die enzündeten Mückenstiche, siehsde, wat bei deiner Piddelei rausgekommen is. Schließlich: Die Handwerksfirma Piddel&Murks arbeitet eng zusammen mit Huddel&Brassel.

Bearbeiter: Michael Mühr (Rösrath), Purodha Blissenbach (Köln), (Ochtendung), Manfred Kümper (Lindlar), Andre Ritter (Krefeld)


Kommentare

22.03.2017, 07:22 Uhr
Andre Ritter
a a d W
Oft muss auch etwas (zuvor falsch zusammengesetztes/verbundenes) wieder "auseinander gepiddelt" werden.
"Mist, jetzt muss ich die schiefe Naht/kleinen Knötchen/Teile etc. wieder auseinander piddeln"

01.07.2012, 20:04 Uhr
ohne Name
ohne Ort

03.08.2011, 23:32 Uhr
Karl
Koblenz
Im südlichen Rheinland wird "piddeln" auch für das neudeutsche Wort "Petting" verwendet.

11.10.2007, 00:51 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
bezüglich wertlosen Kleinkrams siehe auch Pisselskram und pisselich (mit stimmhaftem "s" nach kurzem "i", was im Hochdeutschen nie vorkommt)


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.