LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: Aal   Nächstes Stichwort: aasen

 

pröddeln

prötteln, rumpröddeln herumkramen, sich mit Unnützem, Unwichtigem beschäftigen Wat pröddelst du dann wieder rum, anstatt deine Hausaufgaben zu machen. Er is schon den ganzen Nachmittach am rumpröddeln, hat aber noch nix auf de Reihe gekricht. Gestern Abend wollte ich noch bügeln, hab aber nur noch rumgepröddeltPröddel/Pröttel ist demnach "Kram, wertloses Zeug" Da liegt soviel Pröttel in der Garderobe, kann das mal jemand wegräumen? Er hat den ganzen Keller voller Prödel, da kommste nich mehr durch. Der braucht zwei Umzugswagen für seinen ganzen Pröddel (Hab und Gut). Pröttelmarkt Flohmarkt Morgen is wieder inne Stadt Pröttelmarkt. Prötteln bedeutet im Bergischen Land deshalb auch "etwas auf dem Flohmarkt verkaufen".

Bearbeiter: Johan Crasemann (Krefeld), Christel Lössel (Pulheim), Peter Feinen (Kall), M. Solingen)


Kommentare

27.07.2016, 13:15 Uhr
Martin
Solingen Köln Langenfeld
Pröddel, pröddeln: Möchte nur dazu beitragen, dass sowohl das Substantiv als auch das Verb eher freundlich in Erinnerung sind. Die Aufforderung, den "Pröddel" wegzuräumen ist eher nett, jene, dies mit dem "Kram" zu tun, barsch gemeint. Etwas zu pröddeln hat sogar geradezu heroische Bedeutung, sich nämlich der Unordnung zu widmen und mit Geduld zu sortieren.

22.01.2012, 15:23 Uhr
Anita
Willich
auch "prösseln" Nicht nennenswerten Kleinkram erledigen, damit aber doch lange beschäftigt sein


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.