LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR


Vorheriges Stichwort: verschwiemelt   Nächstes Stichwort: versieben

 

versemmeln

 etwas ruinieren, verderben Die Klassenarbeit hab ich voll versemmelt. Die haben den Aufstieg schon wieder versemmelt. Der versemmelt jede Chance. Kann auch die Bedeutung "verkaufen" haben Die alte Karre hab ich versemmelt. semmeln kräftig treten, schießen Beim Elfmeter hab ich den Ball voll oben in die Ecke gesemmelt. wegsemmeln Das alte Teil kansnte wegsemmeln (wegwerfen, entsorgen). 

Bearbeiter: Olli (Burscheid), Andre Ritter (Krefeld)


Kommentare

12.04.2017, 21:22 Uhr
Andre Ritter
a a d W
oder einfach etwas "wegsemmeln"
"Der Ball is futsch, den haste echt weggesemmelt!"
"Das alte Teil kannste wegsemmeln!"
(wegschmeissen)

30.01.2017, 21:08 Uhr
Andre Ritter
a a d W
Das Basisverb ist "semmeln" und drückt eigentlich eine kraftvolle, dynamische Tat aus.
"Beim Elfmeter hab ich den Ball oben in die Ecke gesemmelt!"
"Der Ball ging daneben, den hab ich total versemmelt!"


Wortartikel kommentieren

Sorry! Die interaktiven Funktionen sind zur Zeit leider deaktiviert, da die Redaktion des Mitmachwörterbuchs verwaist ist und keine Einarbeitung erfolgt. Deshalb kann man im Moment im Lexikon nur blättern, lesen oder suchen. Sobald als möglich werden die Funktionen wieder freigeschaltet.